Die Behandlung

 

Der Behandlungsverlauf

Hahnemann schrieb im § 2 des Organon:

„Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit.“ Um dies zu bewerkstelligen,
müssen wir den Patienten als Ganzes sehen, mit seinen Lebens-
gewohnheiten und dem Umfeld, in dem er sich bewegt.

Ein ausführliches Erstgespräch von etwa 1,5 – 2-stündiger Dauer
gibt Aufschluss über den Menschen mit seinem Krankheitsbild.

Etwa alle 6 Wochen ist es erforderlich, den Genesungsverlauf zu
kontrollieren. Dazu sind etwa 30 – 45 Minuten erforderlich.

Bei hochakuten oder schweren Erkrankungen ist eine häufigere
Beobachtung notwendig.

Welche Krankheiten werden behandelt?

Es kommen vorwiegend Patienten zur homöopathischen Behandlung, die bisher keine Heilung erfahren haben. Somit werden hauptsächlich chronische Erkrankungen wie Allergien, Neurodermitis, Infektanfälligkeit, Asthma, wiederkehrende Mittelohr- oder Blasenentzündungen, Rheuma oder Migräne behandelt. Doch auch psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angstzustände sind mit homöopathischen Arzneien gut behandelbar.